03.11.2016

Wer ist Salome?

Die 22jährige Salome Afoyo hat ihre ersten Tage im Seniorenzentrum "Märkische Heide"

 

in Wendisch Rietz als angehende Pflegefachkraft mit Bravour gemeistert. Verdutzt schaute doch der eine oder andere Bewohner auf unsere neue Auszubildende. Denn Salome fällt schon etwas auf. Auf den ersten Blick sieht man, dass Salome nicht aus Deutschland kommt. Oder doch? So bald Salome mit ihrem freundlichen Lächeln und ihrem akzentfreien "Guten Morgen" die Bewohner und Bewohnerinnen begrüßt, fragt man sich ob Salome nicht doch aus Deutschland stammt.

Nein, unsere neue Auszubildende ist in Uganda geboren und in der Hauptstadt Kampala aufgewachsen. Sie hat einen jüngeren Bruder. Ihr Vater ist Kraftfahrer und ihre Mutter war Krankenschwester und verkauft heute Kleidung im Kongo.

Schon früh merkte Salome, dass sie alten und hilfebedürftigen Menschen helfen möchte. Dieser Beruf ist aber in Uganda unbekannt, da in diesem Land keine Pflegeheime bzw. Seniorenzentren für hilfebedürftige Menschen existieren.

Salome war  14 Jahre alt und ging in einer neugegründeten Schule in Uganda, in der man Deutsch lernen konnte. Durch die deutschen Helfer Anke und Marcel aus Storkow, hatte Salome das Glück Frau Germershausen als Patin zu gewinnen. Sie bezahlte ihre Schulbildung und lernte Salome zwei Jahre später auf ihrer Reise nach Uganda endlich persönlich kennen. Salome machte inzwischen eine sehr gutes Abitur an der Schule in Entebbe. Ihre Deutschkenntnisse konnte sie dann als Aupairmädchen in Berlin erweitern.

Ihren Berufswunsch Pflegefachkraft zu werden, hatte sie aber nie aufgegeben. Wie hat Salome es geschafft, einen Ausbildungsplatz zur Pflegefachkraft im Seniorenzentrum "Märkische Heide" zu ergattern?

Es war ein langer und schwieriger Weg. Frau Germershausen, die den Kontakt zum Seniorenzentrum herstellte, die Berliner Gasteltern, Frau Metzke und der AWO Bezirksverband Brandenburg Ost e. V. unterstützten Salome in ihrem Vorhaben. Es waren etliche Behördengänge zu erledigen. Auch musste Salome 2016 zurück nach Uganda um dort alle behördlichen Genehmigungen anzufordern. Zur Unterzeichnung des Ausbildungsvertrages kam es erst eine Woche vor Beginn der Ausbildung, da sich die Ausreise aus Uganda ständig verzögerte.

Heute wohnt Salome in einer WG in Strausberg zusammen mit der Auszubildenden Lea. Während der praktischen Ausbildung in Wendisch Rietz wohnt sie bei ihrer Patin Frau Germershausen in Philadelphia bei Storkow. Deren Familie hat sie liebevoll Willkommen geheißen.

Inzwischen ist Salome bei allen Bewohnern und Bewohnerinnen des Seniorenzentrums sowie auch bei den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen eine gern gesehene Auszubildende. Sie sticht durch ihre liebevolle freundliche Art und ihrem perfekten Deutsch hervor. Mit ihren Mitstreiterinnen in der Ausbildung versteht sie sich hervorragend und wird in vollem Umfang akzeptiert.

Wir freuen uns Salome aus Uganda eine berufliche Zukunft bieten zu können und wünschen Ihr für Ihre Ausbildung viel Erfolg und alles Gute.